Tipps / Uncategorized / Neue Jobsuchfunktion von Google startet in der Schweiz

Neue Jobsuchfunktion von Google startet in der Schweiz


Seit Mai ist die neue Jobsuchfunktion von Google im deutschen Markt verfügbar. Ab sofort können auch Jobsuchende in der Schweiz den Service nutze. Mit ihm lassen sich direkt über Google Stellenanzeigen mit wenig Aufwand finden.

Was steckt hinter der neuen Jobsuchfunktion von Google und ist Monster.ch dabei?

Die Jobsuchfunktion von Google gibt es bereits in den USA, in Kanada, Großbritannien, Spanien und seit Mai dieses Jahres auch in Deutschland. Nun erfolgte der Rollout in der Schweiz. Monster konnte als Stellenbörse bereits in allen genannten Ländern Erfahrungen sammeln und ist somit für den Launch in der Schweiz bestens vorbereitet.

So funktioniert die neue Jobsuchfunktion von Google: Recherchieren Kandidaten in der Suchmaschine nach einem Job und geben zum Beispiel einen Jobtitel in das Eingabefeld ein, filtert Google das Netz nach passenden Stellenanzeigen – etwa auf Karriereseiten oder in Jobbörsen. Google bekommt aber auch von Partner-Jobbörsen Anzeigen geliefert. Monster.ch ist dabei und ermöglicht seinen Kunden den Zugang zur neuen Jobsuche für die bei Monster geschalteten Stellenanzeigen.

Inwiefern ist die neue Jobsuchfunktion von Google eine neue Erfahrung für Jobsuchende?

Die neue Suche listet die gefundenen Stellenanzeigen in einem Kasten auf und zeigt unterschiedliche Quellen und Bewerbungsmöglichkeiten an. Mit einem Klick gelangt der Kandidat auf die jeweilige Stellenanzeige. Diese können auf Jobbörsen geschaltet sein, aber auch auf der Karriereseite eines Unternehmens.

Hintergrund für den neuen Service: Kandidaten starten ihre Jobsuche immer häufiger bei Google. „Suchmaschinen und insbesondere Google haben in den letzten Jahren im Rahmen der Rekrutierung an Bedeutung gewonnen. Suchmaschinen sind (…) unter den Top-3- Kanälen, die von Kandidaten genutzt werden, um nach Stellenanzeigen zu suchen“, wie in der Monster-Studie Recruiting Trends 2019 nachzulesen ist. Dies gilt vor allem zu Beginn der Jobsuche, wenn der Kandidat in der Orientierungsphase ist.

Arbeitgeber sollten sich informieren

Die neue Jobsuchfunktion von Google ist nicht nur für Kandidaten, sondern auch für Arbeitgeber etwas Neues. Im Personalwesen wird die Markteinführung des neuen Google Services mit Neugierde erwartet. Monster.ch ist vorbereitet. „In den USA war Monster beim Launch der Jobsuchfunktion von Google bereits dabei. Und wir haben Erfahrungen und Erkenntnisse im Rahmen des Launches in Deutschland gesammelt, die wir jetzt in der Schweiz anwenden. Wir arbeiten eng in der DACH Region zusammen“, sagt Peter Zabel, Sales Director bei Monster.ch.

Und so hat Monster frühzeitig diverse technische Änderungen vorgenommen und seine Kunden mit zahlreichen Informationsangeboten auf den neuen Service vorbereitet.  „Es ist uns wichtig, dass unsere Partner in den Personalabteilungen wissen, dass wir ihnen ein umfassendes Beratungsangebot bieten, das Googles neue Jobsuche einschließt“, so Zabel. „Unsere Stellenanzeigen auf Monster.ch sind bereits seit 2018 entsprechend vorbereitet.“

Google hat als Suchmaschine verschiedene Voraussetzungen festgelegt, die eine Stellenanzeige erfüllen muss, um gefunden zu werden. Das betrifft unter anderem Angaben wie:

  • Unternehmensname
  • Standort
  • Stellentitel
  • Beschreibung von Aufgaben und Anforderungen
  • Beschreibung von Arbeitgeberangeboten
  • Bewerbungsweg
  • Kontaktmöglichkeiten

Die Candidate Journey verändert sich

Peter Zabel: „Die Stellenanzeige der Zukunft muss zwei Bereiche miteinander verbinden: Design und strukturierte Daten.“ Ersteres bedient das Bedürfnis von Kandidaten und Unternehmen nach gut aufbereiteten Informationen zur Stelle, einen ersten Einblick in die Unternehmensrealität und einer einfachen Nutzerführung.

Letztes dient der Auffindbarkeit in Suchmaschinen – bei Jobbörsen und innerhalb von Google. Hier erwarten Kandidaten eine gute Passgenauigkeit und Relevanz. Beides verbindet Monster in seinen Anzeigenformaten.