Tipps / Personalmanagement / Personalführung & Entwicklung / Situativ Führen: Die vier Entwicklungsstufen

Situativ Führen: Die vier Entwicklungsstufen

Situativ Führen: Die vier Entwicklungsstufen

Bei Mitarbeitern lassen sich -  abhängig von deren Kompetenz und Engagement – vier Entwicklungsstufen unterscheiden. Diese seien hier kurz skizziert.


Wenn Mitarbeiter eine neue Aufgabe übernehmen, haben sie hiermit in der Regel noch wenig oder keine Erfahrung. Ihre Kompetenz ist also gering. Trotzdem gehen sie die Aufgabe mit Begeisterung und einem großen (Lern-)Eifer an (Entwicklungsstufe 1). Doch meist stellt sich schon bald eine gewisse Desillusionierung ein – zum Beispiel, weil sich die neue Auf-gabe als schwieriger als erwartet erweist und die Mitarbeiter erste Rückschläge verdauen müssen.

Enttäuschung und Ernüchterung

Die hieraus resultierende Enttäuschung und Ernüchterung verursacht in der Regel ein Nachlassen des Engagements (Entwicklungsstufe 2). Trotzdem arbeiten die Mitarbeiter weiter und entwickeln so allmählich ein Gespür dafür, wie sie die Aufgabe meistern können.

Sie sind jedoch noch unsicher und fragen sich: "Kann ich das wirklich alleine? Mein Chef traut es mir zwar zu, aber …". So schwankend wie ihre Gefühle ist ihr Engagement (Entwicklungsstufe 3).



Mit dem Erfolg kommt Selbstvertrauen

Je öfter die Mitarbeiter die Aufgabe aber mit Erfolg gelöst haben, umso größer wird ihre Sicherheit. Das heißt, sie entwickeln sich allmählich zu "Profis", die die Aufgabe routiniert lösen und auch nicht panisch reagieren, wenn bei deren Lösung mal ein etwas anderes Vorgehen praktiziert werden muss (Entwicklungsstufe 4).

Zu beachten ist bei den vier Entwicklungsstufen: Sie beziehen sich stets nur auf eine Aufgabe. Bei jedem Mitarbeiter sind Kompetenz und Engagement von Aufgabe zu Aufgabe verschieden.

(Julia Voss / Bild: Amridesign, Fotolia.com)
 

Julia Voss 
ist Geschäftsführerin des Trainings- und Beratungsunternehmens Voss+Partner, Hamburg, das seit 1987 dem Blanchard-Verbund angehört. Das Institut bietet unter anderem von Ken Blanchard lizenzierte Seminare zum Thema "Situativ Führen" (SLII®) an (Internet: www.voss-training.de, E-Mail: infovoss@voss-training.de