Tipps / Personalmanagement / Personalbücher / Buchtipp: Mitarbeiter wirksam einbeziehen

Buchtipp: Mitarbeiter wirksam einbeziehen

Buchtipp: Mitarbeiter wirksam einbeziehen

Klaus Zink stellt in "Mitarbeiterbeteiligung bei Verbesserungs- und Veränderungsprozessen"  Konzepte und Fallbeispiele für die Einbeziehung von Mitarbeitern vor.  Ein Buch für Personaler, die Veränderungsprozesse aktiv mitgestalten wollen. 

Zwischen zwei Drittel und drei Viertel aller betrieblichen Veränderungsprozesse sind aktuellen Statistiken zufolge zum Scheitern verurteilt. Keine guten Nachrichten in einer Zeit, in der das Management von Veränderungsprozessen entscheidend für das Überleben von Unternehmen ist.

Gängige Praxis auf dem Prüfstand

Deshalb hat Jörg Zink, Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre und Arbeitswissenschaft an der TU Kaiserslautern, in seinem Buch "Mitarbeiterbeteiligung bei Verbesserungs- und Veränderungsprozessen" die wichtigsten und geläufigsten Methoden, um Mitarbeiter positiv in den Veränderungsprozess zu involvieren, auf den Prüfstand gestellt.

Anhand umfangreicher Forschungsliteratur bewertet er Methoden wie Real Time Strategic Change (RTSC), mit dem mehrere tausend Personen gleichzeitig an einem Ort in den Veränderungsprozess einbezogen werden können, und nennt die Bedingungen, unter denen die entsprechenden Formate sinnvoll eingesetzt werden können. 

Anschauliche Fallbeispiele

Dank übersichtlicher Gliederung des Werkes finden sich Personaler in diesem Lern- und Nachschlagbuch schnell zurecht. Klaus Zink gibt zunächst eine knappe Einführung über die aktive Beteiligung der Mitarbeiter am Veränderungsprozess als Voraussetzung für den erfolgreichen Wandel, um dann entlang der Prozesskette die einzelnen Schritte des Beteiligungsprozesses zu bearbeiten:  

  • Klärung der Anlässe, die von kontinuierliche Verbesserungsprozesse (KVP) begleitet werden sollten
  • Die Beschreibung der grundlegenden Gestaltungselemente für partizipative Verbesserungsprozesse
  • Die Verankerung der KVP in der Organisation
  • Die Qualifizierung der Beteiligten
  • Der Prozess der Beteiligung
  • Einführungsstrategien bei Veränderungs- und Verbesserungsprozessen

     

    Und damit nicht alles graue Theorie bleibt, werden auf über einhundert Seiten beispielhafte Konzepte und Fallbeispiele vorgestellt. Eine klare Empfehlung für alle Personaler, die Veränderungsprozesse im Unternehmen aktiv mitgestalten wollen. 

    (Quelle: Managementbuch.de, 2008 / Bild: Managementbuch.de)

    Monster-Buchshop bei Managementbuch.de
    Klaus Jörg Zink:
    "Mitarbeiterbeteiligung bei Verbesserungs- und Veränderungsprozessen"

    Hanser Fachbuchverlag, Oktober 2008 – gebunden - 356 Seiten