Skip to main content

Die grössten Bewerbungssünden: Mappe und Anlagen

Die grössten Bewerbungssünden: Mappe und Anlagen

Die grössten Bewerbungssünden: Mappe und Anlagen

Form to

Die grössten Bewerbungssünden: Mappe und Anlagen




Unpraktisch

Es gibt die tollsten dreiteiligen "Altarmappen" mit den raffiniertesten Bindesystemen. Praktisch sind sie oft nicht. Schlägt man die Mappe nach links oder rechts auf, was liegt wo? Ein schlichtes Modell mit Pappdeckeln im mittleren Preissegment leistet bessere Dienste.

Beliebigkeit

Hier ein Zeugnis zu wenig, dort eines zu viel – das macht stutzig. Grundsätzlich soll jede Station im Lebenslauf, für die üblicherweise ein Zeugnis ausgestellt wird (Arbeitsverhältnis, Praktikum, Weiterbildung), entsprechend dokumentiert sein. Umgekehrt stören Zeugnisse, die sich nicht in den Lebenslauf einordnen lassen. Bescheinigungen über Kurzseminare oder Freizeitaktivitäten weglassen. Das Abiturzeugnis beim Berufseinstieg vorlegen, nach mehreren Jobwechseln wird es nicht mehr erwartet.

Kreuz und quer

Manche Anlagen wirken bunt zusammengewürfelt. Ein gutes Ordnungsprinzip ist es, die Reihenfolge der Stationen im Lebenslauf nachzuzeichnen. Bei Berufserfahrenen liegt dann das aktuelle, somit aussagekräftigste Arbeitszeugnis oben, da der Gliederungspunkt "Beruf" im Lebenslauf als erster kommt.

Bürokratie

Steckt jedes Blatt einzeln in einer Klarsichthülle, sieht der Personaler in Gedanken einen Bewerber mit Ärmelschonern und Stempelkarussell vor sich. Kaum ein Unternehmen verlangt noch beglaubigte Kopien. Ein Inhaltsverzeichnis für die Anlagen ist überflüssig.

Kopienschwindel

Nicht jedes Arbeitszeugnis hat Seitenzahlen und wenn mit ein wenig Schnibbelei und Klebstoff lassen sich Textblöcke umgruppieren oder gar eliminieren. Einmal auf einen guten Kopierer gelegt und fertig ist das Zeugnis ohne den Absatz mit dem entlarvenden "hat sich stets bemüht". Vorsicht, Urkundenfälschung wird bestraft!

(Christoph Stehr, 2009 / Bilder: Ioannis Kounadeas, Fotolia.com)



Lesen Sie weiter

Die grössten Bewerbungssünden – und wie Sie sie vermeiden.



Bewerbungssünde AnschreibenAnschreiben
Massenabfertigung, Schlamperei, Verstoss gegen die Etikette, Überlänge, Lahmer Einstieg, Ich-Ich-Ich, Phrasen dreschen, Übertreiben, Falsche Scham




Lebenslauf
Unvollständigkeit, Lügen, Verschleiern, Erklärwahn, Kein roter Faden, Widersprüche, Alte Zöpfe




Bewerbungsfoto
Technische Mängel, Stilbruch, Casting-Syndrom, Anno Tobak, Geiz





Bewerbungsmappe und Anlagen
Unpraktisch, Beliebigkeit, Kreuz und quer, Bürokratie, Kopienschwindel





Online-Bewerbung
Sturheit, Community-Stil, Zeichenchaos, Weisse Flecken, Tonnage-Denken





Vorstellungsgespräch
Unprofessionalität, Schlechte Körpersprache, Üble Nachrede, Passivität, Sicherheitsmentalität, Arroganz




Nachfassen
Falscher Kanal, Ungeduld, Anmache, Druck ausüben, Sprachlosigkeit