Skip to main content

Stellenmarkt Bern - Jobs, Leben, Wohnen

Stellenmarkt Bern - Jobs, Leben, Wohnen

Stellenmarkt Bern - Jobs, Leben, Wohnen

Unbenanntes Dokument

In der Schweizer Hauptstadt Bern beherrschen Dienstleistungsunternehmen die Szenerie. Neu gewinnen Umwelttechnologie, Telematik und Medizinaltechnik an Boden.



Von Wolf Südbeck-Baur

Das Telekommunikations-Unternehmen Swisscom und die Schweizer Bundesbahn SBB sind die grössten Dienstleister und bieten schaffen einen bedeutenden Teil der Jobs in Bern. Bei Swisscom arbeiten rund 6000 Beschäftigte, bei der SBB sind es 3889 Mitarbeitende. Beide Dienstleistungsunternehmen, die in Bern im Herzen der Schweiz ihren Hauptsitz haben, beschäftigen schweizweit insgesamt 19.500 (Swisscom) respektive 28.000 Menschen und zählen damit zu den zehn grössten Arbeitgebern in der Schweiz.

Gezielte Standortförderung

Mit Firmen wie etwa Ascom, eBay oder Siemens sind zudem international operierende Firmen in der Bundeshauptstadt ansässig. Insgesamt sind in Bern über 80 Prozent der Beschäftigten im Dienstleistungsbereich tätig.

Um Bern und seine Region für Unternehmen zukunftsgerichteter Branchen attraktiver zu machen, verfolgt die Berner Regierung seit 1998 eine so genannte Clusterpolitik. Solche Cluster, in denen entsprechende Behörden, Universitätsinstitute und weitere Bildungsinstitutionen Kompetenznetzwerke bilden, existieren in der Telematik, dem Medizinalbereich, der Präzisionsindustrie, der Wirtschaftsberatung und der Umwelttechnologie/Energie.

Unesco-Weltkulturerbe

So sind in der mit 130000 Einwohnern viertgrössten Stadt der Schweiz im Bereich Telematik derzeit 140 Firmen vernetzt, die insgesamt über 15.000 Mitarbeitende beschäftigen. Die Medizinaltechnik umfasst verschiedene Pharmafirmen, Universitätsinstitute, Ingenieurschulen, Spitäler und spezialisierte Planungsunternehmen. Dazu gehören führende Medizinal-Firmen wie Haag-Streit, Disetronic oder Bernafon. Im 30 Kilometer entfernten Biel ist zudem die Uhrenindustrie zu Hause, allen voran die Swatch-Group, Rolex oder Longines.

Aufgrund der gezielten Standortförderung und hoher Lebensqualität – Berns Altstadt mit ihren historischen Laubengängen gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und Eiger, Mönch und Jungfrau bieten ein traumhaftes Bilderbuch-Panorama – verwundert es kaum, dass die Bevölkerung in den letzten Jahren stets gewachsen ist. 2009 waren es im Kanton Bern fast 5000 Zuzüger. Das entspricht einem Bevölkerungswachstum von 0,5 Prozent.

Wohnungsmarkt in Bern

Dennoch ist der Wohnungsmarkt in Bern keineswegs übersättigt. 2010 standen von den rund 73000 Wohnungen 1260 leer, was einer Quote von 1,7 Prozent entspricht. Die Mietpreise sind im Vergleich zur gesamten Schweiz mit durchschnittlich weniger als 2000 Franken pro Monat für eine 4-Zimmer-Wohnung moderat.

In den alten herrschaftlichen Häusern in Berns Altstadt sind freilich auch luxuriöse Wohnstätten zu haben. In den In-Quartieren Kirchenfeld, Breitenrain und im Marzili lässt es sich für Familien gut leben. Im Sommer bietet die Aare mit ihrem smaragdgrünen klaren Wassern eine beliebte Abkühlung – direkt unter den Mauern des Bundeshauses, dem Sitz von Parlament und Bundesrat.

Erholung in den Bergen

Ein weiterer Pluspunkt Berns ist die Nähe zu den Bergen und damit der hohe Freizeit- und Erholungswert der Region Berner Oberland. Fast magisch anziehend wirkt die Jungfrau-Region mit der legendären Eigernordwand, die mit dem vorbildlich ausgebauten Netz des öffentlichen Verkehrs in gut einer Stunde von Bern aus bequem zu erreichen ist. Im Winter locken Skipisten und Langlaufloipen etwa im nahe gelegenen Naturpark Gantrisch oder in der Region rund um Gstaad.

Darüber hinaus kann sich das kulturelle Angebot in Bern durchaus sehen lassen. Kaum eine Schweizer Stadt hat eine so vielfältige Museenlandschaft. An erster Stelle zu nennen ist das Zentrum Paul Klee mit der weltweit bedeutendsten Sammlung von Werken des Berner Künstlers. Kunstmuseum, Naturhistorisches Museum, Historisches Museum und das Museum für Kommunikation und das Alpine Museum komplettieren das Angebot.

(Bild: Ben Burger)


Weitere Informationen über Bern sind zu finden unter www.bern.ch, www.be.ch, www.berninfo.com, www.berntourismus.ch, www.mywalk.ch.
Die Website www.comparis.ch unterhält eine Abteilung mit Tipps für den Umzug in die Schweiz.